Facebook Fans aktivieren: 12 hilfreiche Tipps

Dennis Hüttner
geschrieben von: Dennis Hüttner
am: 30. Mai 2017
social media, web

Viele Unternehmen haben mit diesem Problem zu kämpfen: Man verfügt über einen Hochglanz-Facebook-Auftritt, den man mit spannenden Inhalten füttert. Tatsächlich hat man schon einige Fans davon überzeugt, die Unternehmenspräsentation zu „liken“. Doch aktiv beteiligen wollen sich jene nicht. Die Seite wirkt wie eine traurige Show, bei der ein Entertainer zwanghaft versucht, sein Publikum zum Mitmachen zu bewegen, jedoch scheitert. Dies kommt Ihnen bekannt vor? Dann können Ihnen die folgenden zwölf Tipps helfen, die sich mit einem Satz treffend zusammenfassend lassen: User in den Social Media erreichen Sie leicht und locker wesentlich besser als verkrampft und zu gewollt.

 

nr21_pexels-photo-215367_800x600px

Hinweis: Viele Fans sehen Ihre Inhalte gar nicht

Vor den Tipps sollten Sie sich aber eines Umstands bewusst sein, den viele Unternehmen nicht kennen oder dem sie zumindest keine Rechnung tragen: Die meisten Fans sehen Ihre Inhalte gar nicht. Facebook zeigt in der „Timeline“ (der Neuigkeiten-Pinnwand) bevorzugt die Postings von Freunden an. „Locowise“ errechnete für das Jahr 2015, dass nur zwischen 7,1 und 8,4 Prozent der Postings von Unternehmen tatsächlich ihre Fans erreichten. Inzwischen hat Facebook überdies seinen Algorithmus geändert – und bevorzugt die Inhalte der Freunde noch mehr. Umso wichtiger ist es, die Fans, welche die Postings von Ihrer Unternehmensseite sehen, zu aktivieren und idealerweise auch dazu zu bewegen, von alleine wieder zu kommen.

1. Behind the magic:

Gestatten Sie einen Blick hinter die Kulissen Nutzer lieben es, wenn Sie sehen, dass „echte Menschen“ am anderen Ende arbeiten. Gestatten Sie über Ihren Facebook-Auftritt einen Blick hinter die Kulissen. Posten Sie Bilder aus der Fabrikhalle, Ihrem Fenster oder von der Bürokaffeemaschine. Geben Sie Ihrem Unternehmen ein menschliches Antlitz, mit dem sich Ihre Fans identifizieren können.

2. Humor als Waffe: Lachen ist nie schlecht

Es ist das wohl bekannteste Werbekonzept, das nichts von seiner Gültigkeit verloren hat: Menschen wollen zum Lachen gebracht werden. Erfüllen Sie Ihren Nutzern diesen Wunsch. Anekdoten aus dem Büroalltag sind hierfür der einfachste Weg. Posten Sie beispielsweise – natürlich anonymisiert – lustige Kundenanschreiben oder schreiben Sie Berichte darüber, was für Unfälle oder Missgeschicke bereits bei Ihnen im Alltag passiert sind. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie über nichts schreiben, dass das Vertrauen Ihrer Fans in Sie gefährden könnte.

3. Nostalgie: Spielen Sie mit Ihrer Geschichte

Sind Sie bereits ein älteres Unternehmen, das auf eine stolze Geschichte zurückblicken kann? Gerade auf Facebook lieben es viele Fans, sich Ihren nostalgischen Gefühlen hinzugeben. Posten Sie beispielsweise Bilder von vor 30 oder 40 Jahren aus Ihrem Büro, erinnern Sie an alte Firmennamen oder längst vergessene Unternehmenslogos. Bringen Sie die Erinnerungen wieder zurück – auf diese Weise entsteht eine emotionale Verbindung zu Ihren Fans.

4. A little more action please: Präsentieren Sie Ihre Angebote in Aktion

Überraschenderweise sind viele Werbebilder (und auch Filme) oft sehr statisch. Produkte werden einfach so gezeigt – ein Beschreibungstext kündigt an, was jene leisten können. Die meisten Fans wollen aber nicht (nur) lesen und ihre Vorstellungskraft einsetzen, um sich vorzustellen, wie das jeweilige Produkt funktioniert – sie wollen es sehen! Erfüllen Sie diesen Wunsch und zeigen Sie Ihre Angebote in Aktion!

5. Gestern gut – und auch heute: Nutzen Sie erfolgreiche Inhalte mehrfach

Dies mag auf den ersten Blick wie keine sonderlich gute Idee klingen: Warum sollte man bereits genutzte Inhalte recyceln? Tatsächlich müssen Sie nur intelligent arbeiten, denn was gestern gut war, ist es zumeist auch heute noch. Führen Sie beispielsweise „Posts des Monats“ ein – von Ihnen und von den Fans. Eine Wettbewerbssituation animiert stets zum Mitmachen. Sie werden schnell Nutzer haben, die einen „Post des Monats“ erreichen wollen.

6. Vorher-Nachher im Vergleich: Was kann Ihr Produkt leisten?

Dieser Tipp hängt eng mit den letzten beiden Zusammen: Zeigen Sie Ihr Produkt nicht nur in Aktion, sondern erstellen Sie gezielt Vorher-Nachher-Vergleiche. Diese eignen sich hervorragend als „Post des Monats“ (oder „der Woche“). Als Beispiel: Sie bieten Reinigungsschaum für Sofas an und können so leicht alltägliche Probleme thematisieren, wie z.B.: „Hat Ihr Kind mit Eisfingern hässliche Flecken auf Ihrer Couch hinterlassen? So hilft unser Schaum.“ Wichtig bei den Vorher-Nachher-Vergleichen ist es, dass Sie stets ein Problem ansprechen, mit dem sich Ihre Fans identifizieren können.

7. Lassen Sie Ihre Fans berichten oder für Sie Werbung machen

Nicht in jedem Fall müssen Sie selbst die Vorher-Nachher-Vergleiche posten. Delegieren Sie diese Aufgabe einfach an Ihre Fans. Lassen Sie diese über Ihre Erfahrungen mit Ihrem Produkt berichten oder auch Fotos posten. Viele Unternehmen mögen diese Form der Aktivierung nicht, weil sie kritische Posts befürchten: Tatsächlich achten Ihre Nutzer aber sehr genau, wie Sie mit Kritik umgehen. Die Nutzer-Posts machen auf diese Weise für Sie entweder Werbung oder erlauben es Ihnen, sich als seriös und verständnisvoll zu inszenieren.

8. Bieten Sie Gewinnspiele an

Dieser Tipp, um Ihre Facebook-Fans zu motivieren, sich zu beteiligen, hängt sehr eng mit Nummer sieben zusammen: Damit Ihre Fans Erfahrungen, etc. mit Ihren Produkten posten, sollten Sie Gewinnspiele als Belohnung anbieten. Gewinnspiele funktionieren insgesamt immer ausgezeichnet: Sobald es etwas kostenlos gibt, sind die Leute an Bord.

9. Große Worte: Zitieren Sie

Wenn Sie auch privat in den Social Media aktiv sind, so wissen Sie: Sprichwörter und Zitate kursieren tausendfach in den Netzwerken, sie sind extrem beliebt. Nutzen Sie dies und posten Sie Zitate, die zu Ihren Produkten passen. Idealerweise verfremden Sie diese leicht und gestalten sie beispielsweise humorvoll. Wenn Sie eine Zeitung herausgeben oder eine Nachrichtenseite betreiben, könnten Sie beispielsweise mit dem Klassiker arbeiten: Ihre Meinung steht fest? Gerne verwirren wir Sie mit Tatsachen!

10. Informationen kompakt: Posten Sie Infografiken

Sie werden im Netz im Laufe der Zeit viele spannende Infografiken finden, die zu Ihrem Unternehmen passen. Posten Sie jene. Die Informationen sollten allerdings keine direkte Werbung sein, sondern die User tatsächlich informieren. Auf diese Weise wird Ihr Facebook-Auftritt zu einem Ort, an dem Ihre Fans für sie spannende Informationen erhalten.

11. Der Kunde ist König: Machen Sie Umfragen

Es gibt kein Sprichwort, das Konsumenten, Fans oder wie sie auch gerade heißen, so sehr lieben, wie „Der Kunde ist König.“ Machen Sie deshalb regelmäßig Umfragen und lassen Sie Ihre Fans über relevante Fragen mitentscheiden. Posten Sie anschließend die Belege, die zeigen, dass Sie die Umfrageergebnisse auch tatsächlich umgesetzt haben. Übertreiben Sie es aber nicht mit den Umfragen: Es gab schon Fälle, in denen Firmen Umfragen darüber gemacht haben, worüber sie als nächstes Umfragen machen sollen. Dies zeigt den Fans, dass es nicht wirklich um Ihre Meinung, sondern nur um ihre Aktivierung geht.

12. Vertrauen Sie auf Videos

Ein allgemeiner Trend im Netz ist es, dass Clips immer beliebter werden. Posten Sie deshalb auch regelmäßig bewegte Bilder. Inhaltlich sollten Sie mischen: Lustige Clips, die Sie beispielsweise bei Youtube gefunden haben, kommen genauso in Frage, wie Tutorials zu Ihren Produkten. Mit der Zeit lernen Sie Ihre Fans immer besser kennen und wissen von alleine, welche Videos Sie posten sollten.

Benötigen Sie weitere Informationen oder Hilfestellungen dabei, diese Tipps zur Aktivierung Ihrer Fans in den Social Media umzusetzen? Gerne helfen wir von der Agentur kaos dabei! Kontaktieren Sie uns jetzt!

Dennis Hüttner

Dennis Hüttner

online-marketing (seo/sem/smo), social media, typo3 at kaos – werkstatt für kreative – internetagentur

über Dennis C.J. Hüttner: ich beschäftige mich mit beruflich wie auch privat sehr mit den themen suchmaschinenoptimierung (seo/sem/sea), social media, webentwicklung und typo3

Dennis Hüttner

Latest posts by Dennis Hüttner (see all)

lesen sie mehr über social media, web

Deine Meinung zu diesem Artikel ist uns wichtig! Schreib einen Kommentar und lass uns und andere wissen, was du denkst.

Loading Facebook Comments ...

hinterlasse einen kommentar

deine e-mail-adresse wird nicht veröffentlicht

benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare.

notwendig
deine e-mail-adresse wird nicht veröffentlicht